Pferde Pflegen leicht gemacht! Die besten Tipps & Tricks zum Thema Körperpflege beim Pferd sowie Tipps & Empfehlungen für die Auswahl der richtigen Pferde-Putzbox erhalten Sie jetzt hier!

Warum die regelmäßige Pferde-Pflege so wichtig ist

Schwarzes PferdSeinem Vierbeiner regelmäßig Zeit für die gebührende Pflege zu widment ist nicht nur sinnvoll, sondern auch absolut notwendig.  Die Fellpflege dient nämlich neben der Hygiene auch dem Erhalt der Gesundheit Ihres Lieblings.

Durch das Putzen wird Ihr Pferd von Staub, Schmutz, abgestorbenem Haar und Parasiten befreit. Das ist vorallem in der Zeit des Fellwechsels wichtig, da das neue Fell dadurch besser Nachwachsen kann und unnötiges Jucken verhindert wird.

Nebenbei ist das Putzen auch eine willkommene Massage für die Pferdemuskeln und steigert somit auch das Wohlbefinden Ihres Tieres.

Pferde-Pflegen leicht gemacht: Die besten Tipps & Tricks

Stellen Sie sicher, dass Ihr Pferd vor dem Putzen richtig trocken ist, da Sie den Schmutz bei Nässe nur tiefer ins Haar reiben, anstatt Ihre Tier davon zu befreien. Zum Trocknen können Sie ein Schweißmesser und/oder Stroh verwenden. Beide trocknen das Pferdefell zügig.

Welche Bereiche des Pferds sollte ich pflegen?

Damit Sie wissen, wie sie beim Putzen, vor und nach dem Reiten, am effektivsten vorgehen, haben wir die wichtigsten Bestandteile der Pferde-Pflege für Sie aufgeschlüsselt:

Die Fellpflege beim Pferd

pferd glänzendes fellAm Beginn der Fellpflege hilft Ihnen der Striegel. Er beseitigt vorab schon mal den groben Dreck und Schmutz aus dem Haar Ihres Tieres.

Hier haben Sie die Auswahl zwischen Metall, Gummi und Plastikstriegel. Beim Metallstriegel besteht die größte Verletzungsgefahr. Manche Pferdehaut verträgt Ihn grundsätzlich nicht.
Wir legen Ihnen daher einen Plastik– oder Gummistrigel  ans Herz.

Mit dem Strigel Ihrer Wahl bewaffnetbürsten Sie das Pferdefell dann in kreisenden Bewegungen.

Kopf, der untere Halsrand, sowie die Innenseite der Schenkel, der Unterbauch und die Beine sind die empfindliche Stellen mit dünner Haut und dürfen daher nicht gestriegelt werden.

Nach dem Stiegeln können die gelösten Schmutzpartikel mit der Wurzelbürste (harte Pferdebürste) ausgebürstet werden.

Anschießend kommt die Kardätsche, eine Pferdebürste mit sehr feinen Borsten, zum Einsatz. Sie beseitigt auch den feinen Staub, der sich tiefer im Haar Ihres Lieblings verbirgt.
Bei der Kardätsche (weiche Pferdebürste) sollten Sie darauf achten, nur mit dem Strich, also von vorne nach hinten und von unten nach oben zu Büsten, um Ziepen zu vermeiden.

Pflege von Pferdemähne-, Schopf und Schweif

Pferdemähne pflegenAls nächstes werden dann die Mähne, der Schopf und dann der Schweif Ihres Pferdes gereinigt.

Entwirren Sie diese Partien am besten zunächst mit den Fingern um die gröbsten Verknotungen vorab zu entfernen um dem Tier nicht unnötig Haare auszureißen.

Unterteilen Sie das Pferdehaar dann in mehrere Strähnen, bevor Sie beginngen es vorsichtig mit Pferdekamm und Wurzelbürste  zu kämmen.

Am besten fangen Sie unten bei den Spitzen an und arbeiten sich langsam nach oben vor. So vermeiden Sie dass sich ausgekämmte Knoten, weiter unten im Haar , zusammenballen und dann besonders gemein Ziepen.

Der Kopf

pferde tippsAls nächstes ist der Kopf an der Reihe. Hier gilt besondere Vorsicht im Bereich der Augen und des Nüsterns ihres Pferdes. Bitte achten Sie beim Putzen des Kopfes darauf, diesen empfindlichen Partien nicht zu nahe zu kommen.

Verwenden Sie außerdem nur  weiche Bürsten. Anschließend waschen Sie Nüstern und Augen mit Pflegetüchern oder einem Schwamm aus um Verklebungen und Krusten zu entfernen.

Nun ist der Kopf and der Reihe. Hierzu nimmt man eine weiche Bürste und bürstet den Kopf vorsichtig ab. Mit einem nassen Schwamm werden Augen und Nüstern ausgewischt und somit eventuelle Ablagerungen entfernt.

Hufe Säubern und Pflegen

Pferde Putzbox Wenn Sie mit der restlichen Pferde-Pflege fertig sind,  können Sie mit dem Reinigen der Hufe beginnen. Diese sollten Sie täglich auskratzen damit darin gefangene Steinchen keine Druckstellen und damit Schmerzen hervorrufen können.

Beginnen Sie vom Ballen und kratzen Sie zum Hufrand hin aus. Bitte lassen Sie besondere Vorsicht beim empfindlichen Strahl walten, hier besteht sonst Verletzungsgefahr.

Ganz zum Schluss können Sie die Hufe noch mit Huffett einreiben. Et voila – so gut wie neu! ;)

Pflege-Tipps für den Feinschliff und glänzendes Pferdefell

Wer das Fell seines Pferdes auf Hochglanz bringen will, der kann Mineralien hinzugeben. Diese sind besonders während des Fellwechsels eine große Unterstürtzung. Ein echter Geheimtipp ist es, einen Schuss Pflanzenöl ins tägliche Futter zu geben.

Sollte das noch nicht genug sein kann man Lammfellputzhandschuhe verwenden. Die machen das Pferdehaar unwiderstehlich seidig. Für besondere Anlässe können Sie auch mit etwas Fellglanzspray nachhelfen.

Welcher Pferde-Putzbox hilft mir dabei?

Im Idealfall hat jedes Pferd seinen eigenen Putzkasten. So schützen Sie es vor übertragbaren Krankheiten und Parasiten.

Pferde Pflegen leicht gemachtFolgende Utensilien sollte Ihr Pferde-Putzkasten  beinhalten:

Wie putze ich mein Pferd richtig? 

Last but not least noch eine optische Hilfe wie Sie den Putzvorgang Ihres Lieblings am besten angehenPferde Pflegen leicht gemacht.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß!